Close

Aufgrund von COVID-19 werden viele der nächsten Auktionen LEDIGLICH IM INTERNET durchgeführt – um teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte.

Jetzt registrieren

Kopfzeile

Deutschland Geschäftsbedingungen

EURO AUCTIONS GmbH – Auktionsbedingungen

Einleitung

1. Das Vertragsverhältnis zwischen der Euro Auctions GmbH (registriert in Neuss, HRB Nr. 13567) und dem Käufer ist folgendermaßen geregelt:

1.1  durch die Auktionsbedingungen;

1.2  durch alle Informationen, die detailliert im Verkaufskatalog bei jeder Auktion abgedruckt sind;

1.3  durch jede zusätzlich aufgeführte oder geänderte Bedingung und Bemerkung im Verkaufskatalog oder durch Bekanntmachung des Auktionators auf dem Versteigerungsgelände.

2. Definitionen

“Vereinbarung” bedeutet diese Vereinbarung.

“Auktion” ist eine von Euro Auctions GmbH durchgeführte Versteigerung.

“Auktionsgelände” ist das Gelände der Euro Auctions GmbH, wo die Auktion durchgeführt wird.

“Auktionator” bzw. “Versteigerer” bezieht sich auf die Euro Auctions GmbH, sein Personal, Außendienstmitarbeiter/Verkaufsrepräsentanten und Personen, die für die Zeit der Versteigerung vom Auktionator bevollmächtigt worden sind.

“Bieter” ist jede Person die sich beim Versteigerer registriert und eine Bieternummer für die Auktion erhalten hat.

“Bieternummer” ist eine einmalige Bieternummer, welche an den Bieter nach der Registrierung beim Versteigerer vergeben wird.

“Kommission” ist die prozentuale Bezahlung, die in §15 dieser Vereinbarung beschrieben ist und vom Käufer nach dem Kauf/der Ersteigerung von Posten zu bezahlen ist.

“Kaution” bedeutet £ 10.000 Sterling, $ 15.000 US/AU Dollar oder 15.000 Euro (nach freiem Ermessen des Auktionators) oder jede zusätzlich geleistete Anzahlung wie in § 5 beschrieben.

“Hammerpreis” ist das höchste Gebot für ein Lot, das während der Auktion vom Auktionator angenommen worden ist.

“Lot” bezeichnet jeden einzelnen Artikel/Maschine/Zubehör, der vom Versteigerer zur Versteigerung zugelassen wurde.

“Käufer” ist der Bieter mit dem höchsten Gebot für jedes Lot.

“Kaufpreis” ist die Summe aus Hammerpreis zzgl. Ust. und Kommission zzgl. Ust. “USt” ist die Umsatzsteuer, die an das Finanzamt abgeführt wird.

“Verkäufer” ist die Person, die Artikel zur Versteigerung/Verkauf anbietet.

Vorgebot” ist ein Gebot, welches entweder online oder vor Ort abgegeben wird, bevor das Lot live versteigert wird.

“Choice” ist eine Auswahl zusammengestellter Artikel. Der Höchstbieter hat die Möglichkeit sowohl ein Lot als auch die ganze Auswahl zu akzeptieren. Der ausgerufene Hammerpreis gilt für jedes einzelne Lot. In manchen Fällen kann es sein, dass der Auktionator ausruft, dass die angebotene Auswahl in der angebotenen Reihenfolge der Artikel gekauft werden müssen.

Versteigerungsbedingungen

3. Alle Bieter erkennen an, dass es sich bei dem Versteigerungsgelände um einen potentiell gefährlichen Ort handelt. Flammbare, umweltschädliche, ätzende und unter Druck stehende gasförmige Substanzen sind vorhanden, schwere Maschinen werden bedient und Stromkreise könnten aktiv sein. Jede Person befindet sich auf eigenes Risiko zu jeder Zeit auf dem Auktionsgelände unter Bekanntheit des Zustandes des Geländes und allen darauf stattfindenden Aktivitäten und der Bieter soll seine Vertreter und Angestellten darüber informieren. Keine Person wird einen Anspruch gegenüber dem Auktionator, seinen Vertretern, Angestellten oder Vorgesetzten geltend machen weder für jegliche erlittenen Verletzungen, noch für Schäden oder Abhandenkommen von Eigentum, die aufgrund gleich welcher Ursachen entstanden sind.

4. Alle Bieter müssen sich vor der Teilnahme an der Versteigerung registrieren lassen. Der Auktionator hat das Recht nach seinem Ermessen jede Person von jeglicher Auktion auszuschließen und des Platzes zu verweisen.

5. Bei der Registrierung behält sich der Versteigerer das Recht vor, von jedem Bieter eine Kaution (nur durch Überweisung, bankbestätigter Scheck oder Bargeld) zu verlangen. Eine Kautionshöhe von £ 10.000 Sterling, $ 15.000 US/AU Dollar oder € 15.000 Euro berechtigt den Bieter, bis zu einem anfänglichen Gesamtkreditlimit von £50.000/€50.000/$50.000 (ohne USt. und Kommission) bei der Auktion zu bieten. Die Kaution wird nur zurückerstattet, wenn kein Kauf getätigt wurde und wenn der Käufer keinen ausstehenden Rechnungsbetrag eines anderen Euro Auctions Verkaufs in jeglichem anderem Land hat. In den Fällen, in denen der Bieter einen offenstehenden Rechnungsbetrag aufgrund eines anderen Euro Auctions Verkaufs hat, behält sich der Auktionator das Recht vor, die Kaution als Zahlung für diesen offenen Rechnungsbetrag zu betrachten. Bitte beachten Sie, dass Kreditkartenrückzahlungen bis zu 7 Tage benötigen, bis sie dem Konto des Bieters gutgeschrieben sind.

Alle Bieter, die beabsichtigen auf jegliche Posten zu bieten, deren addierter Wert mehr als £ 50.000/€50.000/$50.000 ohne USt. und Kommission (oder eine nach dem Ermessen des Auktionators festgelegte Summe) müssen den Auktionator bei der Registrierung darüber informieren. Beabsichtigt oder gibt ein Bieter ein Gebot ab, welches das anfänglichen Gesamtkreditlimit überschreitet, dann benötigt der Auktionator vom Bieter eine zusätzliche Zahlung eines Betrages in der Höhe von 10% der(s) geplanten Kaufsummenpreise(s) der(s) Posten als Kaution am Tag der Auktion.

Die durchzuführende Kaufsummenschätzung für jeglichen Artikel wird durch den Auktionator nach seinem freien Ermessen gemäß diesem Punkt durchgeführt. Der Versteigerer hat das Recht, ein Gebot eines Bieters, welcher nicht nach den Vorschriften dieses Punktes handelt, abzuweisen.

6. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, jede Bieternummer zu jedem Zeitpunkt zu annullieren. Bieterstreitigkeiten müssen unverzüglich beigelegt werden.

7. Der Versteigerer ist nur ein Beauftragter des Verkäufers und trägt keine Verantwortung für Versäumnisse/Verzug des Käufers oder Verkäufers.

8. Der Höchstbietende ist der Käufer. Bei Unstimmigkeiten zu jeglichen Geboten liegt es im Ermessen des Versteigerers diese beizulegen. Jeder Bieter handelt in seinem Namen, auf seine Verantwortung und als Bevollmächtigter es sei denn, es existiert ein schriftliches Dokument vom Auktionator, welches den Bieter befähigt, als Vertreter im Namen/im Auftrag eines benannten Geschäftsführers zu handeln. Handlungsvertreter müssen dies bei der Registrierung angeben und werden nur mit einer Handlungsvollmacht registriert und vom Versteigerer akzeptiert.

9. Abgegebene Vorgebote werden vom Auktionator ausgeführt. Der Auktionator haftet jedoch nicht für Ansprüche oder Kosten, die sich aus dessen Nichtbeachtung ergeben. Vorgebote für Lots, die aus Gründen, die der Kontrolle des Auktionators unterliegen, abgegeben oder nicht verkauft wurden, sind automatisch ungültig. Alle vom System generierten E-Mail-Nachrichten oder Einkäufe, die einem Online-Konto hinzugefügt wurden, können jederzeit aktualisiert werden, um einer Änderung Rechnung zu tragen. Pro-forma-Rechnungen sind freibleibend.

10. Pro-forma-Rechnungen werden am Ende jeder Auktion per E-Mail versandt und können sich ändern.

11. Lots, die vorbehaltlich einer bestehenden Finanzierungsvereinbarung verkauft werden, werden auf der Pro-Forma-Rechnung aufgeführt. Diese Lots können jedoch erst abgeholt werden, wenn der Auktionator die endgültige Freigabebestätigung des Finanzunternehmens erhält. Pro-forma-Rechnungen sind freibleibend.

12. Kein Bieter ist zur Preisminderung von der Summe berechtigt, die von Zeit zu Zeit durch den Auktionator ausgerufen wird.

13. Der Versteigerer hat, ohne Angabe von Gründen, das Recht ein Gebot nicht anzunehmen, Lots zu trennen, Lots zusammen zu stellen, Lots aus der Auktion auszuschließen und Lots bei Unstimmigkeiten wiederzuverkaufen.

14. Unbeschadet der Inhalte von Punkt 7 werden alle Lots verkauft wie gesehen, mit allen Fehlern, Mängeln und fehlerhaften Angaben in der Beschreibung. Abbildungen, Beschreibungen und angegebene Baujahre in Katalogen und Broschüren dienen nur zur Identifikation. Beschreibungen jeglicher Art beruhen auf den Angaben des Verkäufers. Alle Lots stehen zur Besichtigung zur Verfügung und es liegt in der Verantwortung des Käufers, sich vor einem Kauf über das Lot zu informieren und die Beschreibung nach Richtigkeit zu überprüfen. Es gilt als angenommen, dass der Käufer eines Lots dieses vor dem Kauf besichtigt hat. Der Versteigerer übernimmt keine Garantie und Gewährleistung für die Beschreibung, den Zustand, das Baujahr und Sonstiges. Alle Garantie- bzw. Gewährleistungsansprüche, Konditionen und weitere Bedingungen und Bestimmungen, im gesetzlich zulässigen Höchstumfang, sind von dieser Vereinbarung ausgeschlossen.

Jeder Artikel wird verkauft wie er ist und wo er ist. Der Auktionator übernimmt keine Gewähr oder Garantie dafür, dass ein Artikel:

a) eines Standards in Bezug auf Sicherheit, Umweltverschmutzung oder Gefahrenguts oder einem Standard in Bezug auf Voraussetzungen einer zuständigen Behörde, eines Rechts oder Verordnung entspricht, oder

b) für einen bestimmten Zweck geeignet ist, oder

c) marktgängig oder finanzierbar ist, oder

d) ein bestimmtes Alter, Baujahr, Modell, Fabrikat/Marke ist oder einen bestimmten Zustand hat.

Der Käufer stimmt zu, dass er sich bezüglich der oben gemachten Ausführungen zufriedengestellt hat und dass er diesbezüglich nicht auf den Auktionator angewiesen ist und dass der Auktionator diesbezüglich nicht haftbar ist. Der Bieter stimmt weiterhin zu, dass er auf eigene Kosten solche Reparaturen an den bei der Auktion gekauften Artikeln durchführen wird, um den Artikel in einen sicheren Betriebszustand zu versetzen, ohne Begrenzung, um einen Zustand zu erreichen, welcher die Standards und Voraussetzungen jeglicher zuständiger Behörde, eines Rechts oder Verordnung einschließlich dieser, welche erforderlich sind, um den Artikel zu nutzen, zu erreichen.

15. Der Auktionator darf Bietern, die den Internetservice nutzen, im Internet Artikel anbieten. Der Auktionator ist nicht haftbar für jegliche Forderungen und Kosten, welche daraus entstehen, wenn er dies nicht tut. Ungenauigkeiten im Auktionskatalog oder im Internet befreien den Bieter unter keinen Umständen von seinen Verantwortungen, welche er mit der Bieterregistrierung akzeptiert hat.

16. Unbeschadet der Inhalte von § 11 werden alle Lots ohne CE Kennzeichnung verkauft, ausgenommen es ist vermerkt. Sollte in einer Lotbeschreibung die CE - Kennzeichnung vermerkt sein, so akzeptiert der Käufer, dass diese alleinig durch den Verkäufer gemacht wurde. Der Versteigerer übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der CE- Kennzeichnung des Lots.

17. Der Versteigerer wird angemessene Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass alle im Katalog gelisteten Waren bei der Auktion zum Verkauf angeboten werden. Der Versteigerer übernimmt keine Haftung für jeglichen Verlust oder Schaden an den Waren (einschließlich aber nicht beschränkt auf Kosten für die Anwesenheit von Bietern bei der Auktion) im Falle, dass ein Lot aus der Auktion herausgenommen wird oder anderes und bei der Auktion nicht zum Verkauf angeboten wurde.

18. Dem Käufer wird durch den Versteigerer, auf jeden einzelnen Posten, eine Kommission in Höhe von 10% für einen Hammerpreis von €2000 oder weniger berechnet. Auf Posten mit einem höheren Zuschlagspreis als €2000 wird auf die ersten €2000 eine Käuferkommission von 10% und auf den die €2000 übersteigenden Wert eine Kommission von 2.5% aufgeschlagen.

19. Alle unter diesen Auktionsbedingungen geschuldeten Rechungsbeträge sind innerhalb von 7 Tagen ab dem Auktionstag zu bezahlen. Bei Zahlungsverzug werden täglich Zinsen auf den ausstehenden Betrag in Höhe von 4% über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank erhoben.

20. Der Bieter erkennt an und stimmt zu, dass die Akquisition, die Lieferung, der Export und das Eigentum an einigen Produkten oder die Mittelherkunft für solche Produkte internationalen, bundesstaatlichen, staatlichen und lokalen Vorschriften unterliegt. Der Bieter gibt ausdrücklich wieder/bestätigt, dass er alle Dinge derzeit vollständig auch zukünftig weiterhin mit allen geltenden internationalen, bundesstaatlichen, staatlichen und lokalen Vorschriften, Gesetzen, Satzungen, Verordnungen, Anordnungen, Regelungen in Bezug auf die Akquisition, die Lieferung, der Export und das Eigentum an einigen Produkten oder die Mittelherkunft, wie es vom Bieter gefordert ist, nachkommt.

21. Umsatzsteuer (USt.)

21.1 Umsatzsteuer auf den Hammerpreis 21.1.1 EU Käufer außerhalb von Deutschland

Umsatzsteuer ist vom Käufer zahlbar auf den Hammerpreis und die Kommission für jedes Lot mit dem derzeitig gültigen Satz von 19 %.

Der Käufer wird von der Umsatzsteuerzahlungspflicht befreit, sobald er sowohl eine gültige Umsatzsteueridentifikationsnummer (Registrierung in einem EU Land und außerhalb von Deutschland) angibt, als auch die ihm ausgehändigte Kundenerklärung ausgefüllt innerhalb von 30 Tagen einreicht. Diese Erklärung bescheinigt, dass die gekauften Lots unter der angegebenen Umsatzsteueridentifikationsnummer innerhalb von 30 Tagen aus Deutschland in ein anderes EU-Land ausgeführt worden sind.

Sollte die Kundenerklärung nicht 30 Tage nach der Auktion bei dem Versteigerer eingegangen sein, so wird der Versteigerer eine Rechnung an den Käufer über die ausstehende Umsatzsteuer ausstellen.

21.1.2 Käufer außerhalb der EU

Umsatzsteuer ist zahlbar sowohl auf den Hammerpreis als auch die Kommission auf jedes Lot mit dem derzeitig gültigen Satz von 19 %.

Der Käufer kann vom Auktionator die Umsatzsteuer zurückfordern, wenn er dem Versteigerer einen Ausfuhrnachweis im Original für jedes Lot einreicht.

21.1.3 Käufer aus Deutschland

Umsatzsteuer ist zahlbar sowohl auf den Hammerpreis als auch die Kommission auf jedes Lot mit dem derzeitig gültigen Satz von 19 %.

21.2 Der Versteigerer behält sich das Recht vor, auf Grund des Steuergesetzes, durch Dritte nachprüfenzulassen, ob die Umsatzsteueridentnummer, die durch den Käufer angegeben wurde, richtig und gültig ist.

22. Der Versteigerer akzeptiert, unter den unten aufgeführten Bedingungen, folgende Zahlungsmethoden:

-Überweisungen;
-Bargeld;
-Schecks;
-Kreditkarten (wir erheben eine nicht erstattbare Bearbeitungsgebühr von 2%); -EC-Karten;

In jedem Fall ist die Kaufsumme innerhalb von 7 Tagen durch eine der angegebenen Zahlungsmethoden zu begleichen. Die Kaufsumme gilt als beglichen, sobald der Versteigerer den Betrag auf seinem Konto verbucht.oder in bar erhalten hat. Der Zahlungszeitpunkt ist von Bedeutung. Barzahlung wird als Zahlungsmethode nur dann akzeptiert, wenn dem Auktionator Identifikationsdokumente gemäß den Bestimmungen gegen Geldwäsche vorliegen.

23. Der Käufer / Bieter sichert dem Auktionator zu, dass er über alle Pflichten / Gesetze zur Bekämpfung von Bestechung, Korruption und Geldwäsche informiert wurde /ist und dass der Auktionator das volle Ermessen hat, die Gegenstände zu beschlagnahmen, von denen er vermutet, dass diese dagegen verstoßen haben. Der Käufer stimmt auch zu, dass er mit den Rechtsvorschriften über Dual-Use- Güter vertraut ist.

24. Der Auktionator ist nicht verpflichtet, Beträge an den Verkäufer für veräußerte Artikel freizugeben, bis der Auktionator vom Käufer die Kaufsumme vollständig erhalten hat oder 21 Tage seit dem Auktionstag.

25. Nach erfolgtem Hammerzuschlag geht das volle Risiko für ein Lot auf den Käufer über. Das Eigentum an der Ware geht allerdings erst nach erfolgter Bezahlung auf den Käufer über. Der Käufer verpflichtet sich seine Lots entsprechend gegen jede Gefahr vom Tag der Auktion, bis zur Abholung zu versichern.

26. Der Käufer, sein Personal oder Vertreter tragen die Verantwortung ab dem Ersteigerungszeitpunkt, für Verlust oder für Beschädigungen jeglicher Art der ersteigerten Lots. In keinem Fall haftet der Versteigerer, sein Personal oder Vertreter für Verlust oder Beschädigungen der Lots in jeglicher Art, gleichgültig ob verursacht durch Unachtsamkeit/Fahrlässigkeit oder anderes, während sich das Lot in deren Gewahrsam oder in deren Kontrolle befindet.

27. Der Käufer verpflichtet sich, die Lots auf seine Kosten innerhalb von 2 Wochen nach der Auktion abzuholen, sofern der volle Rechnungsbetrag bezahlt ist. Der Käufer ist verantwortlich für sämtliche Bewegungs-, Lagerungs- und Versicherungskosten für jedes Lot, dass nicht innerhalb von 2 Wochen nach der Auktion abgeholt worden ist. Der Versteigerer bietet lediglich nur eine Hilfestellung bei der Be- und Entladung. Etwaigige Schäden werden vom Käufer getragen.

28. Wurde ein Lot nicht wie zuvor beschrieben, vollständig bezahlt und abgeholt, so hat der Versteigerer die Entscheidungsfreiheit, unbeschadet weiterer Rechte, das Lot wiederzuverkaufen, oder in einer öffentlichen Auktion oder per Privatverkauf zum Verkauf anzubieten. Der in Verzug geratene Käufer muss in diesem Fall dem Versteigerer sämtliche Differenzbeträge, die durch den Wiederverkauf (zzgl. der Kosten für den Verkauf) entstanden sind, erstatten. Überschüsse werden dem Käufer erstattet.

29. Gebotsabsprachen zwischen dem Käufer, Käufervertretern, dem Verkäufer, Verkäufervertretern oder auch anderen Personen und damit verbundene Gebotsabgaben sind während einer Auktion untersagt.

30. In diesen Vertrag können Änderungen und Zusätze nur schriftlich und mit Zustimmung beider Parteien durch Unterschrift eingefügt werden. Der abgeschlossene Vertrag beinhaltet die gesamten Vereinbarungen und hebt frühere Verträge oder Vereinbarungen zwischen den Parteien in Bezug auf die Versteigerung auf. Dieser Vertrag bindet auch Erben, Testamentsvollstrecker, Nachlassempfänger, Rechtsnachfolger, Vertreter, etc.

31. Der Käufer akzeptiert, dass der Auktionator die Rechnung in Bezug auf die gekauften Artikel ändert aufgrund eines Fehlers bei der fälschlichen Zuordnung des Artikels zu einer bestimmten Bieternummer während des Verkaufs. Der Auktionator ist bemüht, diese Möglichkeit zu jeder Zeit zu minimieren. Der Käufer wird die Artikel akzeptieren, welche er bei der Auktion gekauft hat.

32. Der Käufer kann gleichzeitig bei der Auktion auch Verkäufer sein und der Auktionator kann die Konten gegeneinander ausgleichen.

In Bezug auf den Kontenausgleich:

a) Der Käufer stimmt zu, dass, wenn in seinen Konten ein Gegenkontenausgleich getätigt wurde, sich der Auktionator das Recht behält, diesen Gegenkontenausgleich zu einem späteren Zeitpunkt rückgängig zu machen oder abzuändern. Sollte dies der Fall sein, wird eine neue Rechnung jegliche vorherige Rechnung oder Proforma-Rechnung außer Kraft setzen und der Käufer ist für den noch offen stehenden Rechnungsbetrag haftbar.

b) Der Käufer stimmt zu, dass Gegenkontenausgleiche gegen die älteste ausstehende Forderung/Schuld vorgenommen werden.

33. Die Zusammenstellung, das Bestehen, die Leistung, die Gültigkeit und alle weiteren Aspekte dieses Vertrages sind durch das Recht der Bundesrepublik Deutschland geregelt. Für beide Parteien gilt der Gerichtstand Neuss. Beide Parteien unterwerfen sich der ausschließlichen Rechtsprechung deutscher Gerichte.

Brauchen Sie Hilfe? Unsere Auktionsexperten helfen Ihnen gerne.